Leben ist Silber, Sterben auch

2010 Mai 21
by Dietmar Hahn

Eher zufaellig sind wir vor ein paar Tagen in Potosi, Bolivien eingetroffen. Wuerden wir ca. 500 Jahre frueher leben, haette diese Stadt drei Superlative zu bieten: sie waere mit 4000 m ueber NN die hoechste, mit ca. 160000 Einwohnern die bevoelkerungsreichste, und dank des Cerro Rico und seinem schier unerschoepflichen Silbervorkommen, auch die reichste Stadt der Welt. Geblieben ist heute nur das erste Superlativ.

Wuerden wir 500 Jahre frueher leben, wuerde Dide allerdings auch seit ca. 15 Jahren in einer der 500 Minen in diesem Berg arbeiten, und haette nur noch  ungefaehr ebenso lange zu leben.

Diese Stadt hat zwei Hauptattraktionen: das „Casa da Moneda“, ein Museum, das den Werdegang dieser Gelddruckerei beschreibt, und die Minen des Silberbergs. In diese Minen, die auch heute noch der Hauptarbeitgeber Potosi’s sind, werden Exkursionen angeboten. Jule hat sich von vornherein geweigert, mitzugehen, also ist Dide alleine gegangen.

Wir koennten nun an dieser Stelle Bilder zeigen, auf denen Dide einen Haufen Dynamit mit brennender Lunte in der Hand haelt, oder wie er mit einem Tuch vor dem Mund durch einen der engen Schaechte kriecht. Aber in dem Bewusstsein, dass im selben Moment ca. 12000 Arbeiter, darunter 600 bis 800 Kinder ab 10 Jahren, unter unmenschlichen Bedingungen schuften, wuerde sich das ziemlich ungut anfuehlen. Daher empfehlen wir lieber einen Dokumentarfilm ueber die Minen von Potosi: The Devil’s Miner Der Film ist im Moment auf dem Weg nach Esslingen, ihr seid herzlich eingeladen, ihn dort zu holen und anzuschauen.

Aber Vorsicht, danach macht es keinen Spass mehr, seinen Tee mit einem Silberloeffel um zu ruehren…

4 Responses
  1. 2010 Mai 30
    Dide permalink

    Hallo Chris, das Endspiel konnten wir leider nicht bis zum Ende schauen, aber wir haben uns ueber den Sieger auch gefreut…
    Brasilien wird natuerlich von uns angefeuert in Suedafrika, solange sie Deutschland nicht in die Quere kommen. Viele Gruesse an Deine Maenner, Saudades
    Julia & Didi

  2. 2010 Mai 27
    Cristiane permalink

    Queridos JuDi!!
    Que viagem fantástica vocês estão fazendo… Olhei as fotos e li os relatos, e fiquei impressionada com tudo que vi e li.
    Und, was fandet ihr vom CL-Endspiel? Habt ihr SChwaben für die Bayern „torciert“? Unsere Brasilianer waren doch SUPER bei Inter, nicht war? Leider konnten wir dieses mal nicht für die Deustchen sein, geschweiger denn für Bayern…
    E palpites prá Copa? Naturalmente BRASIL!!!!!!!!!!!

    Ujm grande abraço,
    Cris & seus quatro.

  3. 2010 Mai 24
    Dide permalink

    Zum Glueck ging nur die Bestellung in Bolivien raus, mit ein bisschen Glueck hat Dich das Paeckchen heute schon erreicht…

  4. 2010 Mai 22

    Da bin ich ja gespannt. Die Post von Bolivien scheint sich allerdings recht lange Zeit zu lassen nach bisherigen Erfahrungen… Ich melde mich hier, wenn die Videothek in Anspruch genommen werden kann…

Comments are closed for this entry.